Clearing, Risikoeinschätzung & Fallberatung

 

Bevor eine kriminalpräventive Intervention ausgesprochen wird, sollte ein fundiertes Clearing erfolgen. Wir bieten die Durchführung entsprechender Clearings mit abschließender Stellungnahme zur Interventionsempfehlung im gesamten deutschsprachigen Raum an.Die Gutachtenerstellung und daraus resultierenden therapeutischen/pädagogischen Empfehlungen zum rückfallpräventiven Arbeiten erfolgen auf Grundlage des Risk-Need-Responsitvity-Model (R-N-R) sowie unter Berücksichtigung des Good Lives Models (GLM). Zum GLM können üer das ZKPF auch anwenderbezogene Seminare gebucht werden.

Im Fallmanagement wiederum werden Teams und einzelne Fachkräfte im Umgang mit (sexuell-) aggressiven Personen und (Hoch-)Risikosituationen beraten. Auf Wunsch werden konkrete Fälle der jeweiligen Einrichtung (auch in anonymisierter Form) besprochen und gemeinsam konkrete Fallmanagementstrategien für den konkreten Umgang mit grenzverletzenden Personen entwickelt.

Auf Anfrage erstellen wir gutachterliche Stellungnahmen zur Risikoeinschätzung im Sinne des Bedrohungsmanagements..

In den hiesigen Angeboten wird auf die wissenschaftlich-fundierten, aber praktikablen Erkenntnisse aus Kriminologie und Psychologie sowie dem deliktorientierten Arbeiten und dem Risiko-/Bedrohungsmanagement zurückgegriffen. Alle bei uns eingesetzten Fachkräfte verfügen neben den wissenschaftlich-fundierten Fachkenntnissen über langjährige praktische Berufserfahrung im direkten Umgang mit (Hoch-)Risikoklienten. Einen Einblick in unser Team erhalten Sie hier.

Die Angebote gelten für den gesamten deutschsprachigen Raum und erfolgen mitunter auch bei Ihnen vor Ort. Bei bestehendem Interesse, zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

button kontaktformular

 

Copyright © Zentrum für Kriminologie & Polizeiforschung | 2015. | All Rights Reserved | Umsetzung: Kreutz.IT